Kochkurs mit Rosella und Veronica
26. bis 31. Mai (Auffahrtswoche)
> mehr

Der Rotwein Sciamagna 2006 erstmals im Verkauf
> mehr

Unsere Sangiovese
> mehr

Die frischen Olivenöle des Jahres 2018
> mehr

Die besondere Geschenkidee für Sie!
> mehr

Auszeichnungen
> mehr

Träumen vom nächsten Sommer
Ein unvergesslicher Ferientag mit Paolo, dem Fischer, auf dem Meer und im Naturpark der Maremma
> mehr

 

 

 

 

Ein Kochkurs mit Veronica und Rosella

Sonntagabend, 26. bis Freitagmorgen 31. Mai (Auffahrtswoche)

Freuen Sie sich aufs Schnuppern, Gemüseschneiden,
In-den-Töpfen-Rühren, Plaudern, Tricks-Verraten – und die selbst
zubereiteten Gerichte zu degustieren und zu geniessen!

Tagsüber machen wir Ausflüge und am späteren Nachmittag ist
der Treffpunkt die Riparbella-Küche. Gemeinsam mit Veronica und Rosella
wird das viergängige Abendessen zubereitet. Rezepte, die auch zu
Hause beim Nachkochen Spass machen werden. Schauen Sie kurz in
den Spiegel-Artikel.

Angebot

5 Nächte im Doppelzimmer mit Dusche/WC inkl. Halbpension, alle Mittagessen (Getränke extra), Führungen und Degustationen. Teilnehmerzahl min. 6 Personen.

Kosten
Pro Person 1000 Euro. Einzelzimmerzuschlag pro Nacht 12 Euro. Esslustige, kochuninteressierte Partner sind ebenfalls herzlich willkommen. Sie können am gesamten Rahmenprogramm teilnehmen. Preis 780 Euro im Doppelzimmer.

Programm
Ankunft am Sonntag
Beim Apero um 18 Uhr lernen wir uns kennen und besprechen die kommenden Tage.

Montag
Ein Spaziergang über's Land mit Veronica, dann die ersten Vorbereitungen in der Küche für ein kleines Mittagessen. Am späteren Nachmittag beginnen wir das Abendessen zuzubereiten.

Dienstag
Ein Spaziergang mit Führung durch das mittelalterliche Zentrum von Massa Marittima, Mittagessen im Städtchen. Am späteren Nachmittag beginnen wir mit der Zubereitung des Abendessens. Zum Aperitif: eine Degustation von Olivenöl und hauseigenen Weinen.

Mittwoch
Am Morgen gehen wir einkaufen auf dem Markt in Massa Marittima und bereiten uns ein kleines Mittagessen zu. Am späteren Nachmittag wiederum Vorbereiten des Abendessen.
.
Donnerstag
Ausflug zu einem bekannten Weingut in der Gegend. Am Mittag lassen wir uns auswärts verwöhnen! Am späteren Nachmittag bereiten wir das letzte gemeinsame Essen vor und geniessen nochmals einen Apero unter der Pergola.

Freitag
Nach dem Frühstück heisst es «Arrivederci in Toscana!» – oder Sie geniessen ganz individuell noch einige Riparbella-Tage.

Für geschlossene Gruppen mit mindestens 6 bis maximal
8 Teilnehmern ist ein Termin nach Absprache möglich.

> top

 

 

 

Sciamagna mit einem Stern ausgezeichnet

Wir bieten Ihnen neu den roten Blend Sciamagna 2006 an, der von «vinum» in der Sonderausgabe Toskana 2019 hoch bewertet und mit einem Stern bedacht wurde. Dieser steht für Weine, «die ein besonderes Flair und besondere Italianità verströmen!» Abschliessender Satz: «Überzeugt mit seiner Komplexität und seiner Eleganz.» Damit Sie ihn gleich probieren können, ist der Sciamagna 2006 Teil unseres Frühlingsangebotes.

 

 

 

Unsere Sangiovese

Unser Wein aus Sangiovese, der meistangebauten Traubensorte in der Toskana, hat sich immer weiter entwickelt.

Unser reinsortiger Sangiovese hat sich in den letzten Jahren immer weiter entwickelt. Deshalb wird der Wein numeriert, je nach Fruchtigkeit, Intensität, Dichte und Schmelzigkeit. Dies lässt Winzer Christian Prohaska freie Hand, um aus dem jeweiligen Jahrgang das Beste herauszuholen, ohne mit irgendwelchen «Kellertricks» die Weine zu begradigen und jahrgangsähnlich machen zu müssen. Im Angebot sind zurzeit:

Sangiovese Uno Jahrgang 2013
Der leichte, fröhliche Tischwein (nicht in der Schweiz lieferbar)
.

Sangiovese Due Jahrgang 2013
Der harmonische, runde, saftige Wein
.

Sangiovese Tre Jahrgang 2012
Der tiefgründige, charaktervolle Wein. 

Sangiovese Sentori Jahrgang 2013 
Dies ist unser Top-Sangiovese, ein kräftiger, eleganter und langlebiger Wein.

> top

 

 

Die frischen Olivenöle des Jahres 2018

Der kalte Sturm «Burian» bescherte uns Ende Februar 2018 drei Nächte mit minus 10 Grad. Das war einigen Olivenbäumen einfach zuviel der Kälte. Die Sorte Maurino blühte nicht – ergo kein Öl «Macchia» und eine ordentliche Zahl von Bäumen erfror dermassen, dass nur noch nackte Gespenster stehen blieben, die im Juli mit der Motorsäge auf den Stamm zurückgeschnitten werden mussten.

Die kapriziöse Sorte Moraiolo hingegen, die nur alle paar Jahre eine gewisse Menge Oliven trägt, meinte es gut mit uns und so haben wir zum erstenmal ein reinsortiges «Moraiolo» produziert. Wie immer gibt es den Blend «Carciofo» und 2018 auch wieder das mildere «Riparbella». Sie haben also eine schöne Auswahl – zum Kochen und zum Geniessen!


Grundsätzlich sind die Öle des 2018 in der Toskana eher etwas runder, etwas weniger bitter und dezent scharf. Und vor allem sind die Mengen bescheiden, nicht nur bei uns, sondern in ganz Italien. Sichern Sie sich also bald Ihren Jahresvorrat – aber nicht mehr. Denn gutes Olivenöl verdirbt lange nicht, es wird aber mit dem Alter nicht besser!

 

 

Paenschaft

Wir haben die besondere Geschenkidee
für Sie!

Das Kopfzerbrechen hat ein Ende – wir haben eine schöne Idee:
Verschenken Sie eine persönliche Patenschaft für Rebstöcke
unseres Weingutes.
> mehr

> top

 

 

 

 

 

 

 

Auszeichnungen 2018

 

Flos Olei 2018

Flos Olei ist der einzige italienisch-englische Olivenölführer, der weltweit Olivenöle testet. Die besten 500 sind erwähnt – abgesehen von hochinteressanten Texten zu den einzelnen Ländern und deren Olivenölkultur.

Unser Öl ist auch im neuen Führer von 2018 dabei:
Top 500!

 

 

Auszeichnungen 2017

Preis – Oscar Ecotourismo

Ein Oscar für Riparbella!

Die grösste italienische Umweltschutzorganisation «Legambiente», die seit Jahren unseren Gästebetrieb zertifiziert, hat uns für 2017 einen Oscar verliehen!

 

Preis – Biol bestes Olivenöl

... Und ExtraGold für das Olivenöl Carciofo!

Beim Internationalen Wettbewerb für Bio-Olivenöle «Biol» hat Carciofo 2017 die Auszeichnung ExtraGold erhalten.

> top

 

 

 

 

Ein wunderbarer Tag mit Paolo,
dem Fischer, unterwegs auf dem Meer und im Naturpark der Maremma

Weil es an der toskanischen Küste nicht mehr genug Fische gibt, erfand Paolo den Pescaturismo: Sie haben die Möglichkeit, mit Paolo auf seinem Boot entlang der Küste auszufahren, Netze auszulegen und reinzunehmen. Er erklärt mit viel Leidenschaft die Probleme des Überfischens, des nachhaltigen Fischens und sein Engagement dafür. Danach bringt er Sie zu einer herrlichen Bucht zum Schwimmen. Derweil bereitet Hilde, seine Frau, das Mittagessen zu, Paolo putzt den soeben gefangenen Fisch und legt ihn auf den Grill. Danach geht es mit dem Jeep durch den Naturpark der Maremma wieder zurück zum Ausgangsort Talamone.

Weitere Infos auf www.paoloilpescatore.it
Buchungen während des Aufenthaltes auf Riparbella bei Veronica oder direkt bei Paolo +39 333 284 61 99.

> top

 

Zur Vorfreude auf Riparbella hier einige Fotos von Gästen: 

Das ist natürlich nicht wirklich viel Riparbella. Dem können Sie jedoch leicht abhelfen, indem Sie umgehend ein Gästezimmer buchen!
> top